header image

Projekte die vom Friedensnetzwerk Salzburg unterstützt wurden


Verein Erdling - solidarische Landwirtschaft - 2017

Erdling – Verein für kooperative Landwirtschaft hat zum Ziel, Menschen für die Lebensmittelerzeugung und deren Verarbeitung zu begeistern und Interesse für einen zukunftsfähigen, regionalen, saisonalen und ökologisch verträglichen Landbau mit alternativen Vermarktungsformen zu wecken. Zur Umsetzung dieses Vorhabens sind landwirtschaftliche Nutzflächen für den Anbau von Obst, Gemüse und Kräutern in und um die Stadt Salzburg gepachtet.

Die Initiative ist nach dem Prinzip einer gemeinschaftlichen Landwirtschaft (GeLa) gestaltet. Träger dieser Initiative und allein für sie verantwortlich sind die Mitglieder des Vereins. Erdling fördert somit die Beziehung zwischen Erzeugung und Verbrauch und gibt dadurch dem Umgang mit Lebensmitteln eine maßvolle und sozial verantwortbare Gestalt. Durch die Vielfalt der beteiligten Menschen werden der Austausch und das Voneinander-Lernen gefördert.

Das so eingebrachte und zusammengetragene Wissen rund um nachhaltige Landwirtschaft und Lebensmittelerzeugung wird allen Mitgliedern zugänglich gemacht. Anstelle von einzelnen fachkundigen ExpertInnen wachsen daraus viele. Damit Lebensmittel von den Anbauflächen auch in menschenwürdiger Qualität geerntet werden, haben die Erdlinge sich für den wesensgemäßen Umgang mit der Ressource Boden als einzig realistischen Weg in die Zukunft entschieden.

Sie behandeln ihre Anbauflächen so, dass der Boden seine aktive Lebendigkeit wieder zurückerhält. Damit bleibt der Boden Kulturgut, auf dem nachfolgende Generationen ihre Existenz aufbauen können.

 

Homepage: www.erdling.at | Facebook: https://www.facebook.com/Erdlinge


Der Salzburger Menschenrechtskompass - 2016

Der Salzburger Menschenrechtskompass ist ein Instrument zur schulischen und außerschulischen Menschenrechtsbildung. Er wurde von der „Plattform für Menschenrechte“ mit Unterstützung des „Runden Tisches Menschenrechte“ der Stadt Salzburg erstellt. Menschenrechtliche Herausforderungen werden auch in Salzburg tagtäglich spürbar. Daher ist es besonders wichtig, im Bildungsbereich die Menschen zu sensibilisieren.

Die Inhalte des Salzburger Menschenrechtskompass wurden aus den Erfahrungen der regionalen Menschenrechtsarbeit heraus formuliert. Das Ziel ist, Ideen, Informationen und Inspirationen anzubieten, um damit Menschenrechtsbildung in die Arbeit mit jungen Menschen zu integrieren.

Der Kompass besteht aus drei Teilen: Neben der Online-Version gibt es auch eine kostenlose Arbeitsmappe. Der Kompass bietet Informationen zu Menschenrechten in Kombination mit Methoden für die praktische Anwendung in der Arbeit mit Jugendlichen. Durchgeführt werden Workshops für Multiplikator*innen (Pädagog*innen, Jugendarbeiter*innen,…). Ebenso können Workshops zu einzelnen Menschrechtsthemen für Schulklassen angefragt werden.

Infos: Plattform für Menschenrechte, c/o Kirche und Arbeitswelt, Kirchenstraße 34, 5020 Salzburg, Tel. 0662-451290-14, office@menschenrechte-salzburg.at


Alpine Peace Crossing- Verein für Flüchtlingshilfe - 2015

ALPINE PEACE CROSSING (APC) ist eine zivilgesellschaftliche, unabhängige und gemeinnützige Sozial- und Friedensinitiative, welche 2007 von Ernst Löschner unter dem Ehrenschutz von Heinz Fischer und Giorgio Napolitano, den Staatsoberhäuptern von Österreich und Italien, gegründet wurde.

Diese Friedensinitiative pflegt schon seit Jahren den "Krimmler Friedensdialog" zur aktuellen Flüchtlingssituation und sorgt für eine direkte unbürokratische finanzielle Unterstützung für Flüchtlinge und Asylsuchende, die sich in Österreich in einer Notsituation befinden.

Eine herausragende Aktivität ist die alljährliche APC-Friedenswanderung zusammen mit Flüchtlingen, welche über den Krimmler Tauern führt. Jeder und jede von uns ist herzlich eingeladen hier mit Menschen mit zu wandern, die bereits eine lange Wanderung hinter sich haben...

Seit dem Beginn der Kämpfe in Syrien bemüht sich der Verein auch, Familien, die in den Kriegswirren und durch Flucht auseinandergerissen wurden, zusammenzuführen. Und genau dafür soll es auch die Möglichkeit für Spenden bei unserer Feier in Hellbrunn am Weltfriedenstag geben.


Die Mirno More Friedensflotte - 2014

Unterstützt wird ein Segelschiff von Pro Juventute Salzburg, das an der Mirno More Friedensflotte teilnimmt.

Die Mirno More Friedensflotte wurde 1992 ins Leben gerufen, um den Kriegshandlungen im damaligen Jugoslawien eine Friedensinitiative entgegenzusetzen. Mittlerweile ist es der größte sozialpädagogische Segeltörn Europas

"Dieses Projekt ist für unsere Kinder und Jugendlichen deswegen so besonders, da es sie unterstützt persönliche Grenzen zu erweitern sowie soziale Kompetenzen zu erlernen und zu stärken. Auf die gemeinsamen Erfahrungen und Erlebnisse dieser Woche kann später im WG Alltag immer wieder zurückgegriffen werden. Toleranz, Rücksichtnahme und ein gemeinsames Miteinander sind an Board gefragt, soziales Lernen ist unumgänglich."


Flucht und Kunst - Verein Talk Together - 2013

Viele Menschen im Krieg entscheiden sich für die Flucht und lassen alles hinter sich und suchen an einem andern Ort Frieden.

Das Bild über die Flüchtlinge ist meist negativ: sie werden entweder als Bedrohung oder als hilfsbedürftige Menschen dargestellt. Man redet oft über ihr Leid, aber nicht über ihre Fähigkeiten und Begabungen. Ihnen fehlt nicht nur die Möglichkeit, eigenständig ihren Lebensunterhalt zu verdienen, sondern auch die Chance, sich zu entfalten und ihre Talente zu präsentieren. Deshalb will ihnen „Talk Together“ durch das Projekt „Flucht und Kunst“ einen Raum bieten, ihre Kreativität zu entdecken, auszuleben und zu präsentieren.

„Talk Together“ möchte dazu beitragen, die Isolation zu durchbrechen, Verbindungen zwischen den Menschen schaffen, Räume der Begegnungen erschließen und den kulturellen Austausch fördern.

Der Verein „Aktion leben Salzburg" - 2012

Der Verein „Aktion leben Salzburg" hilft werdenden Müttern und jungen Familien in schwierigen Situationen und führt das Österreichische Spendengütesiegel seit 2001.
Über 600 Frauen und Männer haben im vergangenen Jahr Kontakt zu Aktion Leben Salzburg aufgenommen, dazu gehören mehr als 1200 Kinder, die in diesen Familien leben!
Mittlerweile gibt es 3 Beratungsstellen (Salzburg-Stadt, Schwarzach und Zell am See.) Für Schwangere bzw. Mütter in Ausbildung wird eine betreute Wohngemeinschaft angeboten.

www.aktionleben-salzburg.at

Männerwelten – "Männer gegen Männer-Gewalt“ - 2011

Seit 1999 besteht dieser Salzburger Verein zur Förderung gewaltfreien Verhaltens von Männern im Umgang mit Frauen und Kindern. Gewalt ist ein Bestandteil von Männerrollen und Männlichkeiten. Dadurch werden sie zugleich Täter und Opfer.

 

Schwerpunkte


*  Professionelle Beratungs- und Therapieangebote
*  Aufklärung der Öffentlichkeit über die Problematik der Gewalttätigkeit
*  Förderung gewaltfreier Lebens- und Erziehungsformen
*  Präventive Maßnahmen für männliche Jugendliche in der Beratung und pädagogischen Betreuung.

Nächste Veranstaltungen


Freitag, 21 September 2018

Schlosspark Hellbrunn

Weltfriedensfest zum Weltfriedenstag